Wählen Sie Ihre Sprache
  • Deutsch

    Sämtliche Inhalte auf der CPN-Website sind auf Englisch verfügbar. Einige Inhalte, wie z. B. Produktbeschreibungen, aktuelle Produkteinführungen und einige technische Artikel, sind ebenfalls auf Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch erhältlich. Wählen Sie in der Liste oben Ihre Sprache aus, damit sämtliche darin verfügbaren Inhalte automatisch entsprechend Ihrer Wahl dargestellt werden. Ansonsten wird als Standardsprache Englisch verwendet.

  • English

    All content published on the CPN website is available in English. Some content – such as product descriptions, recent product launches and some technical articles – is also available in German, Spanish, French, Italian and Dutch. Choose your language from the list above and all content that is available in your language will automatically be displayed in your language, otherwise the default language will be English.

  • Español

    Todo el contenido publicado en la página web de CPN está disponible en inglés. Parte del contenido –como descripciones de producto, lanzamientos recientes de productos y algunos artículos técnicos– también están disponibles en alemán, español, francés, italiano e holandés. Elija su idioma en la lista anterior y todo el contenido que esté disponible en su idioma aparecerá automáticamente en ese idioma, o , si no, en el idioma predeterminado que es el inglés.

  • Français

    Tout le contenu publié sur le site Web de CPN existe en anglais. Une partie du contenu (comme les descriptions de produit, les lancements récents de produit et certains articles techniques) est également publié en allemand, en espagnol, en français, en italien et en néerlandais. Choisissez la langue dans la liste ci-dessus, et tout le contenu offert dans votre langue s’affiche automatiquement ; par défaut, le reste s’affiche en anglais.

  • Italiano

    Tutti i contenuti pubblicati sul sito CPN sono disponibili in inglese. Alcuni contenuti come descrizioni di prodotto, lanci di prodotti recenti e alcuni articoli tecnici sono disponibili anche in tedesco, spagnolo, francese, italiano e olandese. Seleziona la lingua dall'elenco in alto e automaticamente si visualizzeranno tutti i contenuti disponibili in quella lingua; diversamente la lingua di default sarà l’inglese.

  • Nederlands

    Alle inhoud die op de CPN-website wordt gepubliceerd, is beschikbaar in het Engels. Bepaalde inhoud, zoals productbeschrijvingen, onlangs gelanceerde producten en sommige technische artikelen, zijn ook beschikbaar in het Duits, Spaans, Frans, Italiaans en Nederlands. Kies de taal uit bovenstaande lijst, waarna alle inhoud die beschikbaar is in de gewenste taal, automatisch in die taal wordt weergegeven. Anders is Engels de standaardtaal.

Objektive

EF 600mm 1:4L IS II USM: ein Superteleobjektiv für Top-Qualität

EF 600mm 1:4L IS II USM: ein Superteleobjektiv für Top-Qualität


Das Canon EF 600mm 1:4L IS II USM ist ein erstklassiges Superteleobjektiv, das einen Meilenstein bei den Objektiven dieses Segments darstellt. Mit seiner außergewöhnlichen Bildqualität, der hohen Lichtstärke von 1:4 und dem gegenüber dem Vorgänger stark reduzierten Gewicht bietet es hervorragende Eigenschaften, eine überragende optische Leistung und hohe Zuverlässigkeit.

Für wen ist dieses Objektiv interessant?

Natur- und Sportfotografen, die eine längere Brennweite brauchen als das EF 500mm 1:4L IS II USM, können mit diesem neuen Objektiv nahe genug an ihr Motiv herankommen, ohne sich ihm persönlich nähern zu müssen. Das Gewicht des derzeit zweitlängsten Objektivs der Canon EF-Objektivreihe wurde um erstaunliche 1,4 kg gegenüber dem Vorgänger reduziert. Dadurch ist es wesentlich leichter zu tragen, zu halten und zu transportieren. Auch die Naheinstellgrenze wurde verringert – von 5,5 Meter auf 4,5 Meter –, was die Handhabung beim Fotografieren von kleinen, aber scheuen Motiven wie z. B. Vögeln vereinfacht.

 

Das Superteleobjektiv EF 600mm 1:4L IS II USM ist 1,4 kg leichter als sein Vorgänger und hat eine Naheinstellgrenze von 4,5 Meter.

Merkmale

  • Teleobjektiv der professionellen L-Serie
  • Optischer Bildstabilisator zur Vermeidung von Verwacklungsunschärfe
  • Drei IS-Modi
  • „Power Focus“-Modus
  • Fluorit-Vergütung
  • Zwei Fluorit-Linsenelemente zum Reduzieren chromatischer Aberrationen (CAs) und Farbunschärfen
  • Robuste, aber leichte Konstruktion mit exzellenter Handhabung
  • Naheinstellgrenze beträgt 4,5 Meter
  • Ringförmiger USM mit Hochgeschwindigkeitsprozessor für einen leisen, schnellen AF
  • Befestigungsvorrichtung für Sicherheitsschloss
  • Lange und kurze Stativplatte im Lieferumfang
  • Optik aus gewerblichem bleifreiem Glas

Das ältere EF 600mm 1:4L IS USM ist ein bewährtes Objektiv, das in einer Vielzahl an Situationen für hochwertige Ergebnisse sorgt. Das neue Objektiv knüpft an diesen Leistungen an und verbessert sie in allen Bereichen sogar. So erhalten Sie ein professionelles Werkzeug, mit dem Sie stets qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielen.

Die 16 Linsenelemente in 12 Linsengruppen sowie die zwei Fluorit-Linsenelemente minimieren auf effektive Weise CAs und beseitigen Farbsäume beim Motiv, was einen höheren Auflösungsgrad und bessere Kontraste als beim Vorgänger zur Folge hat.

Die optische Konstruktion und Anordnung der Linsenelemente sowie die SubWavelength-Vergütung (SWC) bei einigen der Linsen reduzieren Streulicht und Blendenreflexionen, wenn helle Lichtquellen in den Sucher rücken.

Der ringförmige USM-Autofokusmotor sorgt in Kombination mit einem optimierten AF-Algorithmus für eine genauso hohe Autofokus-Leistung wie beim Vorgängermodell. Mit dem Fokusmodusschalter wird der neue „Power Focus“-Modus aktiviert. Dieser ermöglicht die weiche Fokuseinstellung über den Antrieb des AF-Motors. Er ist insbesondere bei Filmaufnahmen interessant, wenn man einen Schärfeverlagerungseffekt wünscht. „Power Focus“ wird durch das Drehen des Fokusvoreinstellungsrings aktiviert. Eine kleine Drehung bewegt den Fokus langsam, während eine größere Drehung ein schnelleres Gleiten durch den Fokusbereich bewirkt.

Um die Handhabung des Objektivs gezielt zu verbessern, wurden die Abmessungen und das Gewicht reduziert und der Fokusring sowie die Schalter überarbeitet und neu angeordnet. Die Gewichtsreduktion beträgt 1,4 kg gegenüber dem vorhergehenden 600-mm-Modell (von 5,36 kg auf gerade einmal 3,92 kg). Dies wurde durch die Verwendung einer Magnesiumlegierung und von Titan für die Objektivkonstruktion realisiert. Aufgrund dieser Gewichtseinsparung von 27 % muss das Objektiv nicht immer auf einem Stativ montiert werden, sondern ist auch für Aufnahmen aus der Hand geeignet – es wiegt in der Tat gerade einmal 50 Gramm mehr als das ältere EF 500mm 1:4L IS USM.

Fotografen, die bisher mit dem EF 600mm 1:4L IS II USM geliebäugelt haben, aber sich dann doch für das EF 500mm 1:4L IS USM entschieden, haben nun die Möglichkeit, 100 mm mehr an Brennweite zu erhalten, ohne wesentlich mehr Gewicht mit sich herumtragen zu müssen. Jeder, der mit dem Flugzeug reist, wird diesen Vorteil zu schätzen wissen.

Der Fokusring wurde an eine ergonomisch vorteilhaftere Position verlagert und zudem breiter gemacht, damit Sie ihn leichter finden, wenn Sie gerade durch den Kamerasucher schauen. Auch die Anordnung der Schalter wurde verändert. Diese lassen sich schwerer aus Versehen verstellen, und die am häufigsten verwendeten Schalter befinden sich näher am Kameragehäuse, während die weniger genutzten weiter weg platziert sind.

Auch die Robustheit ist ein Bereich, an dem gearbeitet wurde. Das neue Objektiv verfügt über einen besseren Staub- und Spritzwasserschutz und weist einen stabileren IS-Mechanismus auf, der in allen Umgebungen funktioniert.

Um das Diebstahlrisiko zu begrenzen, verfügt die Stativschellenverriegelung über eine Sicherheitsvorrichtung, die mit Kensington-Kabelschlössern kompatibel ist. Durch das Anbringen eines Kabelschlosses am Drehknopf anstelle des Objektivs selbst kann dieses weiterhin innerhalb der Stativschelle gedreht werden, ohne es zu verwickeln.

Das EF 600mm 1:4L IS II USM ist mit Telekonvertern kompatibel und harmoniert perfekt mit Canons Mark III-Extendern für eine hervorragende Bildqualität und besondere Reichweite. Mit dem EF 1,4x III Extender erreichen Sie Objektiveigenschaften von 840mm 1:5,6 und mit dem EF 2x III 1.200mm 1:8. Beim EF 1,4x III funktionieren Autofokus und Bildstabilisator bei allen EOS-Modellen. Beim EF 2x III funktioniert der Autofokus mit dem mittleren Fokusfeld bei der EOS 3 und allen Kameramodellen der EOS-1-Serie ab der EOS-1V. Der Bildstabilisator funktioniert bei allen Kameras ab der EOS 500. Damit Sie das Beste mit den Mark III-Extendern aus diesem neuen Objektiv herausholen können, sollten Sie unbedingt zuerst den Extender mit dem Objektiv verbinden, bevor Sie dieses an der Kamera anbringen. Dadurch wird gewährleistet, dass die (kombinierten) Objektivdaten korrekt an das Kameragehäuse übertragen werden, um eine optimale Bildqualität und Fokusperformance zu erzielen.

  • USM-Autofokus

    Ein ringförmiger USM-Autofokus-Motor sorgt in Kombination mit einem Hochgeschwindigkeitsprozessor und einem optimierten AF-Algorithmus für einen schnellen und nahezu lautlosen Präzisionsautofokus. Eine manuelle Fokussierung ist jederzeit über den Fokusring möglich, ohne das Objektiv vorher erst in den manuellen Fokusmodus umschalten zu müssen. Dies ermöglicht ein präzises Scharfstellen, damit der Fokuspunkt genau sitzt und Sie maximale kreative Kontrolle erhalten.

    Der neue „Power Focus“-Modus ermöglicht Ihnen, eine motorbetriebene Fokusverlagerung bei Filmaufnahmen mit weichen Übergängen vorzunehmen. Er wird über den Rändelknopf aktiviert, der sich zwischen dem Fokusring und dem AF-Stopptasten-Ring befindet.

  • Bildstabilisator

    Beim Bildstabilisator (IS) in einem Canon-Objektiv wird eine Gruppe von Elementen verschoben, um die Bewegungen auszugleichen, die von einem Gyroskop im Objektiv erkannt wurden. Es gibt drei IS-Modi – Modus 1 für herkömmliche Aufnahmen, Modus 2 für Schwenks und Modus 3 für Sportfotografen.

    Der Schwenkmodus (Modus 2) verfügt auch über einen modifizierten IS-Algorithmus. Dieser ignoriert den IS-„Ausschlag“, der auftreten kann, wenn man mit dem Schwenken des Objektivs beginnt, was für ein ruhigeres Sucherbild sorgt. Der neue IS-Modus (Modus 3) aktiviert nur den IS-Mechanismus, wenn der Auslöser komplett durchgedrückt wird, um ein Bild zu machen. Dies ist insbesondere für Sportfotografen äußerst nützlich, da vermieden wird, dass das Objektiv willkürliche, schnelle Bewegungen auszugleichen versucht, sondern erst während des Belichtens mit der Kompensierung beginnt.

    Bei Aktivierung verschafft der optische Bildstabilisator bis zu 4 Stufen längere Verschlusszeiten, d. h. Sie können aus der Hand fotografieren und scharfe Bilder erreichen.

    Bei Filmaufnahmen auf einem Stativ kann der IS-Mechanismus eingeschaltet bleiben. Das Objektiv erkennt, wenn es auf einem Stativ befestigt wurde, und die IS-Optik wird dann gesperrt, damit sie sich nicht bewegen kann. Wird eine Vibration erkannt, wird der Bildstabilisator aktiviert, um diese auszugleichen.

  • Fluorit-Vergütung

    Die Sauberkeit des Objektivs ist sehr wichtig, um die bestmögliche Bildqualität zu erreichen. Deshalb wurde das vordere und hintere Linsenelement mit einer Fluorit-Vergütung versehen, die als einfach zu säubernde Oberfläche mit Antihaftversiegelung fungiert, um die Staubentfernung und die Beseitigung von Verunreinigungen aufgrund von Fingerabdrücken oder der Luft zu erleichtern. Aus dem gleichen Grund kommt Fluorit auch bei den Filtern auf CMOS-Sensor-Kameras und auf dem Bildschirm mehrerer EOS-Modelle zum Einsatz.

  • SubWavelength-Vergütung

    Diese von Canon patentierte Linsenelementvergütung wurde für den Einsatz in der Digitalfotografie entwickelt und verhindert Streulicht und interne Blendenreflexionen, was für knackscharfe Bilder sorgt. Das EF 24mm 1:1,4L II USM war das erste Canon-Objektiv mit SubWavelength-Vergütung (SWC). Heute kommt diese bei mehreren Objektiven der Reihe zum Einsatz. Die Vergütung reduziert Reflexionen von der Oberfläche des Objektivs – dies hat den Vorteil, dass sowohl Blendenreflexionen als auch Streulicht verringert werden, was eine bessere Bildqualität zur Folge hat.

Technische Produktdaten sind derzeit nicht verfügbar.