Wählen Sie Ihre Sprache
  • Deutsch

    Sämtliche Inhalte auf der CPN-Website sind auf Englisch verfügbar. Einige Inhalte, wie z. B. Produktbeschreibungen, aktuelle Produkteinführungen und einige technische Artikel, sind ebenfalls auf Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch erhältlich. Wählen Sie in der Liste oben Ihre Sprache aus, damit sämtliche darin verfügbaren Inhalte automatisch entsprechend Ihrer Wahl dargestellt werden. Ansonsten wird als Standardsprache Englisch verwendet.

  • English

    All content published on the CPN website is available in English. Some content – such as product descriptions, recent product launches and some technical articles – is also available in German, Spanish, French, Italian and Dutch. Choose your language from the list above and all content that is available in your language will automatically be displayed in your language, otherwise the default language will be English.

  • Español

    Todo el contenido publicado en la página web de CPN está disponible en inglés. Parte del contenido –como descripciones de producto, lanzamientos recientes de productos y algunos artículos técnicos– también están disponibles en alemán, español, francés, italiano e holandés. Elija su idioma en la lista anterior y todo el contenido que esté disponible en su idioma aparecerá automáticamente en ese idioma, o , si no, en el idioma predeterminado que es el inglés.

  • Français

    Tout le contenu publié sur le site Web de CPN existe en anglais. Une partie du contenu (comme les descriptions de produit, les lancements récents de produit et certains articles techniques) est également publié en allemand, en espagnol, en français, en italien et en néerlandais. Choisissez la langue dans la liste ci-dessus, et tout le contenu offert dans votre langue s’affiche automatiquement ; par défaut, le reste s’affiche en anglais.

  • Italiano

    Tutti i contenuti pubblicati sul sito CPN sono disponibili in inglese. Alcuni contenuti come descrizioni di prodotto, lanci di prodotti recenti e alcuni articoli tecnici sono disponibili anche in tedesco, spagnolo, francese, italiano e olandese. Seleziona la lingua dall'elenco in alto e automaticamente si visualizzeranno tutti i contenuti disponibili in quella lingua; diversamente la lingua di default sarà l’inglese.

  • Nederlands

    Alle inhoud die op de CPN-website wordt gepubliceerd, is beschikbaar in het Engels. Bepaalde inhoud, zoals productbeschrijvingen, onlangs gelanceerde producten en sommige technische artikelen, zijn ook beschikbaar in het Duits, Spaans, Frans, Italiaans en Nederlands. Kies de taal uit bovenstaande lijst, waarna alle inhoud die beschikbaar is in de gewenste taal, automatisch in die taal wordt weergegeven. Anders is Engels de standaardtaal.

Technische Daten

September 2014

Die PowerShot G7 X ist das Startmodell für eine neue Reihe an Premium-Kompaktkameras für Profis und echte Foto-Begeisterte. In einem eingehenden Interview geht CPN auf die technischen Hürden ein, die das PowerShot Entwicklungsteam – Tatsuya Yamada (Produktplanung), Hiroshi Saruwatari (Leiter Objektive), Kazushige Ichino (G7 X Entwicklungschef), Yousuke Fukai (Designer des G7 X Objektivtubus), Kenji Takahashi (Entwickler Bildprozessor) Taro Kobayashi (Sensor-Entwicklung) und Kenichi Nishimura (G7 X Design) – überwinden musste, um den Entwurf in die Realität umzusetzen.

CPN: Was denken Sie über die Modelle der G Serie?


Die original G1 X (Unten) hat mit ihrem großen Sensor im kompakten Gehäuse alles verändert. Die G1 X Mark II (Mitte) und die G7 X (Oben) setzen diese Entwicklung konsequent fort.

Tatsuya Yamada: Die G Serie wurde im Jahr 2000 eingeführt und hat seitdem zunehmend an Popularität gewonnen. Die G1 X, mit dem ersten großen 1,5-Zoll-Typ Sensor ausgestattet, wurde im Frühjahr 2012 vorgestellt und hat sofort einen neuen Trend für große Sensoren in Kompaktkameras geschaffen. Canon hat die Marktführerschaft in dem Segment leistungsstarker Kompaktkameras weiter ausgebaut und wir sind der Meinung, dass diese Premium-Modelle nun auf das nächst höhere Niveau gehoben werden sollten. Die Nachfolger der G1 X, die G1 X Mark II und die G7 X, die im Jahr 2014 vorgestellt wurden, sind solche Modelle mit großem Sensor und einer sehr guten Balance zwischen Größe und erstklassiger Bildqualität. Basierend auf der Idee, diese neu dimensionierte Modellreihe auszubauen, wurden die Premium-Modelle ganz neu konzipiert. Die Grundideen der G Serie „Spaß am Fotografieren“ und „angenehme Handhabung“ sollten beibehalten werden und um neue, erweiterte Möglichkeiten bei einer Kompaktkamera ergänzt werden.

CPN: Wie sieht das Produktkonzept der G7 X aus?

Tatsuya Yamada: Sie wurde unter der Prämisse „hohe Bildqualität im kompakten Tascheformat“ geplant. Wie bei der G1 X Mark II wurde die Priorität auf die kompakten Abmessungen gelegt. Zur Erreichung einer optimalen Balance aus hoher Bildqualität bei geringer Größe, um diese Kamera für möglichst viele Menschen nutzbar zu machen, bot sich der 1,0-Zoll-Typ Sensor an. Besonders wichtig war uns auch die Möglichkeit zum Einsatz attraktiver Hintergrundunschäfe. Daher wählten wir zum lichtstarken 1:1,8 (W) – 1:2,8 (T) Objektiv eine 9-Lamellen-Irisblende – genau wie bei der G1 X Mark II. Hinzu kam, dass wir „erweiterte Aufnahmemöglichkeiten“ sicher stellen wollten und die Kamera daher mit einem 24-100 mm Objektiv und einem klappbaren Touchscreen-LCD ausgestattet haben.

CPN: Inwieweit wurden Nutzer einer EOS bei der Entwicklung mit einbezogen?

Tatsuya Yamada: Ein ganz wichtiger Aspekt bei der Entwicklung der Kamera war die Frage, wie sie als Zweitkamera neben einer EOS genutzt werden kann. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf wurde die Steuerung beispielsweise der Belichtungszeiten so verändert, dass die Bildverarbeitung auf der G7 X so nahe an die einer EOS heran kommt wie nur möglich.

Die Handhabung der Kamera war für uns auch ein wichtiger Aspekt. Wir wollten sowohl einen voll automatischen Modus als auch die Möglichkeit zur umfangreichen kreativen Einflussnahme durch den Anwender. Zusätzlich zum Wahlrad für die Belichtungskorrektur gibt es einen Objektiv-Steuerring, ein weiteres Wahlrad und einen Touchscreen – alles mit dem Ziel, die Bedienung der Kamera so einfach, direkt und reaktionsschnell zu gestalten, wie es der gewählte Aufnahmestil erfordert.

Geschichten zur G7 X – von den Menschen, die sie erschaffen haben